Vorteile der Pelletheizung

Kosten der Pelletheizung

Niedrige Kosten der Modernisierung des Heizraumes

Die Pelletbrenner können in fast jedem Heizölkessel wie auch in Festbrennstoff- und Gaskesseln installiert werden. Das bedeutet keine Notwendigkeit des Austausches der bestehenden Heizungseinheit und zusätzlicher finanzieller Ausgaben. Die gesamte Investition in Heizen mit Pellets zahlt sich in spätestens zwei Jahren zurück.

Pelletpreise

Vergleich der Preise von Heizöl und Pellets

Die Pelletpreise sind unabhängig von Schwankungen der Rohstoffpreise, da sie aus allgemein verfügbarem Abfall pflanzlichen Ursprungs entstehen. Wir brauchen nicht die Pellets zu importieren – die Pellet- oder Agropellethersteller können in der Nähe gefunden werden. Das bedeutet keine zusätzlichen Transportkosten, die im Brennstoffpreis enthalten sind.

Heizöl- und Pelletpreise über die Jahre

Jahr 2008 2010 2012 2014
Heizöl 3,30 PLN/l 2,85 PLN/l 4,10 PLN/l 3,50 PLN/l
Pellet 800 PLN/t 750 PLN/t 850 PLN/t 950 PLN/t

Vergleich der Heizkosten

Holzpellet = 18 MJ/kg
Für die Heizung des Hauses mit einer Fläche von 160 m2 verbraucht man im Jahr 2400 Liter Heizöl. Bei der Umstellung auf Pellets braucht man 5040 kg Pellets.
Im Jahr 2014 betrugen die Kosten der Heizölheizung 8400 PLN und der Pelletheizung 4788 PLN.
Es bedeutet die Ersparnis von 3612 PLN jährlich d.h. 43%!

Es bedeutet die Ersparnis von 3612 PLN jährlich d.h. 43%!

Die Vielfalt von Brennstoffangeboten

Die Preise für Pellets hängen von der Art des Rohstoffes, aus dem sie hergestellt werden, ab. Zu Beginn des Jahres 2015 haben die teuersten, zertifizierten, hochenergetischen Pellets ohne Verschmutzungen, mit einem niedrigen Aschegehalt, aus gutem Holz, etwa 900 – 1000 PLN / t gekostet. Man kann jedoch Holzpellets für 600-700 PLN / t kaufen. Auf der anderen Seite kosten die Agropellets mit ähnlichem Energiewert sogar 400 bis 500 PLN / t. In den Brennern kann auch andere Biomasse verbrannt werden, wie Hafer oder trockene Kirschkerne – der Brennstoff kann periodisch zu erschwinglichen Preisen erhältlich sein. Man muss jedoch darauf achten, dass solche Biomasse ausreichend trocken ist.

Bequeme Nutzung

Selbstreinigung des Brenners von der Asche

Der Betrieb des Brenners Pellas X ist vollautomatisch. Darüber hinaus bieten zwei Arten von fortgeschrittenen technologischen Lösungen eine längere Sauberhaltung oder sogar Selbstreinigung von der Asche.

In den Brenner der Serie X und Hybrid verbessert das patentierte System der Brennstoffmischung in der Brennkammer die Verbrennung, wodurch das Entfernen von Asche erhöht wird. In den Brennern der Serie Revo sichert auch das neue patentierte System der rotierenden Brennkammer eine konstante Selbstreinigung der Asche, selbst bei der Verwendung von Brennstoffen minderer Qualität.

Automatischer Betrieb

Fortgeschrittene Steuergeräte überwachen vollständig die Einstellungen des Brenners und melden im Notfällen Alarm über Unregelmäßigkeiten an. Wenn der Wärmebedarf im Gebäude sinkt, reduziert die Steuerung die Brennstoffmenge oder schaltet den Brenner aus, bis die Temperatur wieder fällt – dann wird der Brenner automatisch gestartet. Was besonders wichtig ist, so eine exakte Anpassung des Brennstoffes an die Bedürfnisse hat auch wirtschaftliche Folgen. Den Brennerbetrieb kann man zusätzlich mit dem Raumthermostaten wie auch per Telefon oder Internet steuern.

Sauberkeit

Lagerung des Brennstoffes

Die Pellets werden in verschlossenen, trockenen Verpackungen verkauft, daraus müssen sie in die Behälter (Silos) geschüttet werden. Man kann auch Pellets kaufen, die direkt aus dem Silofahrzeug in das Silo gebracht werden. Meist werden sie in Säcken von 15 und 25 kg und Big Bags mit einem Gewicht von ca. 1 Tonne verpackt. Der Transport und die Lagerung von Pellets in den Säcken sind sauber und bequem. Bei der Lagerung von Pellets sollten wir darauf achten, dass sie nicht nass werden, daher sollten sie an einem überdachten, gut belüfteten Ort gelagert werden, getrennt von Boden und Wänden. Die Pelletbehälter Pellas X sind mit den Inhalten von 300, 450, 600 und 1200 Liter erhältlich.

Verbrennung

Das Pellet aus Holzabfällen emittiert bei der Verbrennung einen angenehmen Geruch. Die Menge der Asche aus der Verbrennung von Pellets liegt abhängig von seiner Qualität zwischen 0,2 und 1%. Jährlich fällt beim Heizen eines Gebäudes von 160 m2 von 10 bis 47 kg Asche an. Es bedeutet eine seltene Notwendigkeit der Reinigung des Kessels und zudem kann die Asche als Dünger verwendet werden, da sie enthält wertvolle Mineralien für Pflanzen. Bei der Wahl des Pellets soll man darauf achten, dass es zertifiziert ist und ob die Menge der Asche angegeben wurde. Je mehr Asche, desto geringere Heizleistung hat das Pellet, was neben den wirtschaftlichen Faktoren auch mehr Arbeit bei der Reinigung des Kessels bedeutet.

Ökologie

Wenn wir Pelletheizung als eine Heizmöglichkeit wählen, sorgen wir für die Umwelt:

Die Wiederverwertung der Abfälle

Das Pellet entsteht aus Abfällen und nach seiner Verbrennung erhalten wir die Mineralasche, die wiederum als Dünger verwendet werden kann.

Null CO₂-Bilanz

Bei der Verbrennung von Pellets erhöhen wir nicht die Menge von CO₂ in der Atmosphäre, weil es nur so viel ausgestoßen wird, wie viel die Pflanzen während der Photosynthese während ihres Wachstums aufgenommen haben.

Ein schnell erneuerbarer Brennstoff

Im Gegensatz zu Öl, Gas und Kohle dauert der Erneuerungsprozess der Biomasse sehr wenig Zeit, denn von einem bis zu einigen Dutzend Jahren.