Pellet

 

Was ist Pellet?

Das Pellet ist eine Art erneuerbaren organischen festen Brennstoffes in Form von Granulat, entstanden aus der unter hohem Druck verdichteten Biomasse, in der Regel aus Holz. Es gibt auch Pellets aus anderer pflanzlicher Biomasse, sog. Agropellets, die jedoch (z.B. Pellets aus Stroh) unterschiedliche Eigenschaften haben, einschließlich niedriger Energieeigenschaften.

Pellet, Pellets

Das englische Wort „pellets“ heißt Granalien, Kügelchen. Genauer gesagt, es ist eine Abkürzung von „wood pellets“, also Holzgranulat. Die Hauptquelle des zu seiner Herstellung verwendeten Materials sind Abfälle aus der Holzindustrie wie Sägemehl, Hackschnitzel oder Sägemühlespäne. Jedoch können die Pellets aus allen Arten von pflanzlicher Biomasse hergestellt werden. Pellets sind ein Hochenergie-Brennstoff zur Verbrennung in den Brennern, Öfen, Kesseln, Kaminen und anderen Geräten. Daher stammen einige Namen und Begriffe wie „grüne Kohle“ oder „grüne Energie“ – der Heizwert von Pellets liegt im Bereich von 4,6 bis 5 kWh/kg, 16-20 MJ/kg.

Die Besonderheiten der Pellets sind keine Emission schädlicher Gase während der Verbrennung und eine kleine Aschemenge nach der Verbrennung (bis zu 1%), welche auch ein ausgezeichnetes, umweltfreundliches Düngemittel ist.

pellet

Woraus entstehen Pellets?

Der qualitätsbeste Brennstoff ist Holzgranulat, aus sauberen Sägewerkspänen, Hackschnitzeln und Sägemehl mit geringem Gehalt an Harz, ohne Bindemittel. Am häufigsten verwendet man dafür Kiefer-, Fichte-, Birken-, Buche-, Ahorn-, Eiche-, Tannen- oder Weidenholz. Verbreitet ist die Meinung, dass die besten Pellets eine helle Farbe haben und aus Kiefer- oder Fichtenholz hergestellt werden. Ihre Farbe ist eine Information über den geringen Gehalt an Rinde in Pellets, die manchmal mit Sand verunreinigt ist – was wiederum eine größere Menge an Asche und einen geringeren Heizwert bedeutet.

Agropellets und Pellets

Das Granulat aus anderer Biomasse und Abfälle aus der landwirtschaftlichen Produktion, sog. Agropellets, haben geringere Energieeigenschaften, in einem Bereich zwischen 12 und 17 MJ/kg und die Menge der Asche nach der Verbrennung beträgt etwa 3-7%. Ihr Vorteil ist der Preis, der manchmal zweimal niedriger als im Falle von Holzpellets ist. Die Herstellung von Agropellets ist auch nicht von der Holzwirtschaft in der bestimmten Gegend abhängig, was ihre Verfügbarkeit erhöht. Die Einzelkunden, welche die Wohngebäude beheizen und Komfort schätzen, wählen in der Regel die Pellets mit der höchsten Qualität. Aber dort, wo es vor allem die Wirtschaftlichkeit zählt, werden Pellets schlechterer Qualität und mit erschwinglicheren Preisen gewählt.

Bei der Auswahl einer Heizung mit Agropellets sollte man um mehr Komfort bei der Nutzung sorgen, was der Kauf des Brenners der Revo-Serie garantiert – hoher Verbrennungswirkungsgrad und patentiertes Rotationssystem sichern dauerhafte Entfernung von Asche.

Wie entsteht Pellet?

Holzpellets, wie Briketts, entstehen in mechanischen Granulatoren. Das Verfahren zur Herstellung der Pellets beginnt mit dem Sortieren des Rohmaterials und Zermahlen in kleinere Teile. Gute Holzpellets enthalten keine chemischen Zusätze. Das einzige Bindemittel in den Granulaten sind die Naturharze, die im Sägemehl enthalten sind. So entstandene Masse wird unter hohem Druck gepresst, was ein Granulat ergibt. Die letzte Stufe der Herstellung ist die Kühlung der Pellets und Verpackung. Pellets werden am häufigsten in der Form eines Zylinders mit einem Durchmesser von 6-8 mm hergestellt.

produkcja-peletu

Erneuerbare Energie – umweltfreundlich. Ohne Schäden für die Umwelt

Während der Verbrennung von Pellets und Agropellets gibt es keine Emission umweltschädlicher Gase mit Schwefel-, Chlor- und Quecksilbergehalt. Es wird CO2 ausgestoßen – das von grünen Pflanzen assimilierte Gas, das sie in Sauerstoff umwandeln. Dadurch entsteht ein geschlossener biologischer Kreis.

In Polen werden für die Herstellung von Agropellets bereits die Plantagen von Energiepflanzen wie Weide, Rose, Malve, Schilf angelegt. Für diese Pflanzen ist ein großer Zuwachs der Grünmasse charakteristisch, die nach dem Fällen in Agropellet verarbeitet wird.

In Polen wird ein immer wachsender Teil der Produktion für den lokalen Markt bestimmt. Das bedeutet, dass trotz der Einführung im Jahr 2004 des MwSt-Satzes von 23% auf Biomasse, betrachten die Polen mit Hoffnung die eigene ERNEUERBARE ENERGIE.

zielona-energia

Warum Pellet?

Die zum Heizen des Hauses benötigten Kalorien sind im Fall der Pellets um die Hälfte billiger als die vom Heizöl und etwa um 40% billiger als Gas.
DAHER:
Durch Heizen zu Hause mit Pellets schützen Sie die Umwelt und sparen Sie Ihr eigenes Geld.
Mit einem Wort:
PELLET = MEHR GESUNDHEIT UND GELD für Sie, also: SAUBERE ENERGIE – SAUBERER GEWINN
Durchschnittlicher Pelletpreis 2008 in Polen lag unter 600 PLN/t.

Die Pellets werden in Säcken von 15 kg, 20 kg, 25 kg, in Big Bags (ca. 1000 kg) und lose verkauft.

HINWEIS:

Diese Preise sind Richtpreise – wir empfehlen den Kontakt mit Herstellern oder Händlern.

Worauf ist beim Pelletkauf zu achten

Beim Kauf von Pellets von einem neuen Lieferanten empfehlen wir Ihnen, eine Portion zum Testen zu kaufen. Eine große Menge an Asche und Schlackenbildung können über Herstellung von Pellets aus Rohstoffen minderer Qualität und das Hinzufügen von unerwünschten Bindemitteln zeugen. Um dem Problem der Pellets geringeren Qualität entgegenzukommen, schufen wir die Serie der Brenner REVO – dank der fortschrittlichen Technologie der rotierenden Brennkammer bietet sie die Selbstreinigung des Brenners von der Asche.

Die Pellets sollten wie folgt sein:

  • trocken (7 -12 % Feuchte)
  • mit einheitlichen Maßen
  • in dichtverschlossenen Säcken verkauft
  • frei von Staub, Sägemehl, Rinde und zerkleinerten Pellets
  • Farbe und Geruch sollte an Holz ähneln

Die Brenner Pellas X sind zum Betrieb mit der Pelletgröße von 6 – 8 mm ausgelegt.

Qualitätszertifikate für Pellets

Zertifizierte Pellets sind eine Garantie für hochwertige Waren und Komfort in der Anwendung. Bis 2011 gab es in Europa keine einheitlichen Vorschriften für die Qualität der Pellets. Nur Länder mit der am meisten entwickelten Holzindustrie und der am weitesten verbreiteten Pelletheizung entschieden sich für die Einführung von eigenen Klassifikationen. Die besten Eigenschaften weisen die Pellets mit folgenden Zertifikaten auf:

certyfikaty-pelletu-din-plus-onorm-en-plus

  • ÖNORM M 7135
  • DIN 51731
  • DIN plus
  • SS 18 71 20 – 1 Grupa
  • EN plus A1

Vergleich der Normen der Pelletzertifikate

ausgewählte Werte aus den Zertifikaten

 

Kriterien für Pellets Einheiten ÖNORM M 7135 DIN 51731 DIN plus SS 18 71 20 EN plus A1
Heizwert (Q) MJ/kg >18 17,5 16,5≤ Q ≤19 ≥16,9 16,5≤ Q ≤19
Feuchtigkeit % <10 <12 ≤10 <10 ≤10
Asche % <0,5 <1,50 ≤0,7 <0,07 ≤0,7
Durchmesser (r) mm 4≤ r ≤10 4≤ r ≤10 6±1; 8±1 4≤ r ≤10 6±1; 8±1
Länge (a) mm 5 x r <50 3,15≤ a ≤40 4 x r 3,15≤ a ≤40

 

Gute, zertifizierte Pellets sind teurer, aber wir sollen nicht vergessen, dass wir dann folgendes sicher sind:

  • des tatsächlichen Heizwertes von Pellets
  • einer kleinen Menge Asche, seltener Notwendigkeit ihrer Entfernung und Reinigung des Gerätes
  • geringerer Wartungskosten

 

Wo kann man Pellets kaufen?

Für Ihre Bequemlichkeit führen wir eine Liste der Unternehmen, die auf die Herstellung und den Vertrieb von Pellets auf dem polnischen Markt spezialisiert sind.

Siehe: Pellethersteller